Das US National Cancer Institute (NCI; www.cancer.gov) definiert das Rhabdomyosarkom als eine Krebserkrankung die in den Weichteilen, oft in Muskelgewebe, entsteht. Das Rhabdomyosarkom kann überall im Körper auftreten, am häufigsten im Kopf-/Halsbereich, im Urogenitaltrakt, und in den Armen oder Beinen. Es erweckt den Eindruck ein Muskeltumor zu sein, kann aber an Körperstellen auftreten die gar kein quergestreiftes Muskelgewebe enthalten (wie beispielsweise der Gallengang, die Prostata, oder entlang der Meningen).

Das Rhabdomyosarkom (abgekürzt Rhabdo oder RMS) ist der häufigste Weichteilkrebs bei Kindern.

Das Rhabdomyosarkom unterteilt sich in fünf Haupttypen:

  • Embryonal: Dieser Untertyp tritt häufig im Kopf-/Nackenbereich oder im Genitaltrakt und den Harnwegen auf. Es ist der häufigste Untertyp des Rhabdomyosarkoms.
  • Alveolär: Dieser Typ tritt häufig in den Armen oder Beinen, in der Brust, im Bauch, in den Geschlechtsorganen, oder im Analbereich auf. Dieser Typ des Rhabdomyosarkoms ist bei Teenagern am häufgsten.
  • Anaplastisch: Ein seltener Untertyp bei Kindern./li>
  • Pleomorph: Ein häufiger Untertyp bei Erwachsenen./li>
  • Sklerosierend: Ein neu beschriebener Untertyp des Rhabdomyosarkoms./li>

Obwohl bestimmte Risikofaktoren identifiziert wurden, sind die Ursachen dafür warum Rhabdomyosarkome entstehen insgesamt unklar.

Die folgenden Informationen sind wiederum der Webseite des NCI entnommen:

Ein mögliches Symptom des kindlichen Rhabdomyosarkoms ist eine Schwellung, die immer größer wird.
Das Rhabdomyosarkom kann eine Schwellung verursachen. Die Symptome die dabei auftreten hängen davon ab wo sich der Krebs befindet. Andere Erkrankungen können ähnliche Symptome verursachen. Nehmen Sie Rücksprache mit einem Arzt falls Ihr Kind eines der folgenden Probleme hat:

  • Eine Schwellung, die immer größer wir und nicht weg geht. Die Schwellung kann schmerzhaft sein, ist es manchmal aber auch nicht.
  • Eine Schwellung des Auges.
  • Kopfschmerzen.
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen oder Stuhlgang.
  • Blut im Urin.
  • Blutungen aus Nase, Rachen, Vagina oder Rektum.

Rhabdo kann extrem schnell wachsen und Metastasen in anderen Körperteilen bilden. Es ist wichtig daß die Erkrankung schnell diagnostiziert wird.

Für weitere Informationen und eine umfangreiche Liste anderer Ressourcen, sehen Sie bitte die Seite Rhabdo Ressources.

Thank you to Dr. Simone Hettmer for the translation.